Lacrosse: Erster Sieg trotz schmaler Besetzung

Happy faces nach deutlichem 11:5 (Foto: J. Wördehoff)

Große Freude und noch größere Erleichterung konnte man den Bonnerinnen nach Abpfiff des Spiels gegen die Spielgemeinschaft Bochum B/Essen am Samstagnachmittag in Bochum ansehen. Neun Spielerinnen stellten sich den Ruhrpott Damen in einem spannenden 8 gegen 8 Match.
Die Minimalbesetzung, in der vor allem die Stamm-Angreifer gefehlt haben, führte im ersten Quarter zu viel Unruhe vor beiden Seiten der Tore. Trotz mehreren Torchancen konnte der Ball von unseren Angreiferinnen nicht im Tor der Bochumerinnen versenkt werden. Die gegnerische SG nutzte die Unordnung unserer Verteidigung und schoss im ersten Quarter direkt drei Tore.
Der Rückstand konnte die Bonnerinnen jedoch nicht weiter beunruhigen. Vielmehr führte dieser zu wachsendem Ehrgeiz, mit dem Ziel das Spiel zu wenden.
Mit zwei scharfen Schüssen direkt nach Anpfiff legte unsere Mannschaft den Hebel um. Mit vier weiteren Toren brachten sich die Löwinnen zurück ins Spiel. Spielstand zur Halbzeit: 6:3.
Im dritten Quarter konnten die Bonnerinnen das Spiel weiter dominieren. Die Löwinnen sicherten sich den Ballbesitz nach dem Draw und durch kluge Double Teams im Mittelfeld konnten sie viele Bälle zurückerobern.
Trotz schwerer Beine ließen unsere Damen nicht locker. Mit dem Spielstand von fünf Toren in Führung im Hinterkopf wurden Spielzüge ausprobiert und der Ball im Angriff rumgepasst. Der Ballbesitzt sicherte den Damen ein weiteres Tor auf dem Scoresheet. Endstand: 11:5. Auch Coach Max Hürter freut sich am Ende des Spiels über: „eine überragende Teamleistung, die den Sieg trotz einiger technischen Schwächen sicherte!“
Bonn Lions - SG Bochum B / Essen - 11:5 (0:3, 6:0, 4:2, 1:0) Tore/Assists: Lena Wessler #20 (3/1), Cornelia Heik-Guth #19 (3/1), Anja Polczyk #93 (2/-), Julia Meyer #17 (2/-), Leoni Voß #54 (1/2), Hannah Altschuck #7(-/1).

Zurück